Startseite

Kennzeichen

Zulassungsstellen

Zubehör

Ratgeber

Blog

Kontakt

Versand noch heute!
57min verbleibend

Support Hotline
0271 / 31 74 393

Technische Veränderungen

Sind Veränderungen am Fahrzeug erlaubt?

 

 

 

Da gibt es, wie überall, Regeln die zu beachten sind. Diese Regeln sind festgelegt in §19 der Straßenverkehrs Zulassungsordnung. In diesem Paragrafen finden Sie was an Änderungen erlaubt ist und welche Einbauten zulässig sind.

 

Der Zubehörteile Markt bietet Ihnen unglaublich viele Möglichkeiten Ihr Fahrzeug durch Ein- und Umbauten zu verändern. Nicht jeder Wunsch ist erfüllbar, da er möglicherweise mit der Zulassungsordnung kollidiert.

 

 

Der Umweltschutz und die Verkehrssicherheit spielen hier die größte Rolle. Fahrzeuge, ob PKW oder Motorrad werden vom Hersteller den Prüfbehörden vorgeführt und erhalten so Ihre Betriebserlaubnis. Nicht alles was möglich ist, ist auch mit den Vorgaben kompatibel.

Wer nicht Zeit und Geld verlieren will, der macht sich vorher schlau, ob das gewünschte Teil oder der sportliche Umbau auch mit dem §19 StVOZ vereinbar ist. Sollten Sie nicht sicher sein, dann holen Sie sich Rat bei den Sachverständigen von den Organisationen die berechtigt sind die Hauptuntersuchung vorzunehmen. Auch freie KFZ-Sachverständige können Ihnen behilflich sein.

 

 

 

Veränderungen können die Betriebserlaubnis erlöschen lassen.

 

 

 

Es wird kritisch wenn die vorgenommenen Veränderungen Einfluss auf die Betriebserlaubnis haben. Die Betriebserlaubnis erlischt wenn die Umbauten aus einem PKW ein Wohnmobil machen. Jeder Eingriff an der Auspuffanlage der zur Verschlechterung des Abgas- und Geräuschverhaltens führen. Natürlich ist nicht jedes „Tuning“ verboten, aber der Grad zum Verlust der Betriebserlaubnis ist sehr schmal.

 

Ist durch die Änderung am Fahrzeug eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern möglich ist sie natürlich nicht erlaubt. Gemeint sind hiermit Umbauten an der Bremsanlage, an der Lenkung, am Fahrwerk, der Bereifung und an tragenden Teilen von KFZ und Motorrad.

 

 

Um einem „bösen Erwachen“ zu entgehen, sollte man nur Änderungen mit Teilen vornehmen die ein passendes Zertifikat haben. Natürlich schreibt die StVOZ eine Abnahme der Änderungen durch eine autorisierte Prüfeinrichtung vor. Diese Einrichtungen sind auch berechtigt die Änderungen in die Fahrzeugpapiere einzutragen bzw. entsprechende Dokumente auszustellen oder zu beglaubigen.

 

 

Auch sollten Sie die zu verbauenden Teile im Fachhandel kaufen. Nur hier können Sie sicher sein, das die mit gelieferten Papiere und die Ein- oder Anbauteile echt sind. Alles was nicht den vorgegebenen Normen entspricht führt zum erlöschen der Betriebserlaubnis Ihres Fahrzeugs. Das bedeutet, dass Ihr Fahrzeug nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen darf. Erst wenn Sie für Ihr Auto oder Motorrad bei der Zulassungsstelle mit einer gültigen Hauptuntersuchung vorstellig werden, kann die Betriebserlaubnis wieder erteilt werden.

 

 

 

Kennzeichen-Direkt.de wünscht Ihnen viel Spaß mit Ihrem KFZ nachdem Sie Ihr Fahrzeug nach Ihren Wünschen umgebaut haben.

 

 

 

Hier geht es zurück zu den sonstigen Autokennzeichen Themen!

Sonstige Autokennzeichen Themen