Startseite

Kennzeichen

Zulassungsstellen

Zubehör

Ratgeber

Blog

Kontakt

Versand noch heute!
57min verbleibend

Support Hotline
0271 / 31 74 393

Die Abgasuntersuchung, Bestandteil jeder Hauptuntersuchung

Die Abgasuntersuchung wird bei jeder Hauptuntersuchung (TÜV) mit vorgenommen

 

Seit 2010 ist die Abgasuntersuchung fester Bestandteil der Hauptuntersuchung für alle benzin- und dieselbetriebenen Fahrzeuge in Deutschland.

Vorgenommen wird die Untersuchung des Motormanagements und Abgasreinigungssystems (ASU) seit 1985 in regelmäßigen Abständen. Seit 2010 wird die Untersuchung immer während der Hauptuntersuchung mit durchgeführt. Die Abgasuntersuchung gehört zu den ausschlaggebenden  Kriterien, ob das Fahrzeug weitere zwei Jahre für den Straßenverkehr zugelassen wird. Fahrzeuge, die bis zum 31.12.2005 hergestellt wurden, werden über eine Sonde im Auspuff untersucht. Bei allen anderen, die nach dem 01.01.2006 zugelassen wurden, gibt es eine Onboard-Diagnose-Schnittstelle. Über diese Schnittstelle wird ein Diagnosegerät angeschlossen, und alle relevanten Daten für die Abgaskontrolle werden ausgelesen. Diese Methode der Abgasuntersuchung verringert den Aufwand für den Prüfer.

 

Viel Werkstätten bieten den Vollservice von Abgasuntersuchung und Hauptuntersuchung an

 

Wer sich den Gang zum TÜV zur DEKRA oder einer anderen prüfungsberechtigten Organisation sparen will, geht zur Werkstatt seines Vertrauens. Diese Werkstätten haben in der Woche feste Termine, an denen ein vereidigter Sachverständiger die Hauptuntersuchung (HU) in ihren Räumen vornimmt.

Sollten während der Untersuchung Mängel auftreten, können diese sofort von der Werkstatt beseitigt werden. Vorteil für Sie als Kunden ist, dass Sie keinen zweiten Termin benötigen und die Gebühren für die HU nicht zweimal fällig werden. Desweiteren werden eventuelle Mängel sofort beseitigt, und Sie brauchen keinen weiteren Werkstattbesuch.

Die Grenzwerte, die bei der AU eingehalten werden müssen, sind seit dem 01. Juli 2012 strenger geworden. Seit diesem Datum müssen die Vorschriften der EU-Richtlinien 2009/40/EG und 2010/48/EU (ab 2012) eingehalten werden. Ab 01. Januar 2018 ist die Endrohrprüfung für alle Fahrzeuge durch Bundesratsbeschluss wieder eingeführt worden. Dies ist sicher dem Abgasskandal geschuldet und soll Manipulationen vorbeugen. Bei der Abgasuntersuchung werden alle Parameter untersucht, die von den Herstellern der Fahrzeuge angegeben werden, auch hinsichtlich der gesetzlichen Vorgaben. Nach den Manipulationen verschiedener Hersteller werden sich die Autofahrer auf weitere Veränderungen in der Gesetzgebung zu den AU-Untersuchungen einstellen müssen.

 

Kennzeichen-Direkt.de hält die passenden Nummernschilder für die Hauptuntersuchungsplakette für Sie bereit und wünscht Ihnen ein Fahrzeug, das nicht manipuliert wurde. Bestellen Sie Ihr Kennzeichen direkt bei uns im Shop.

 

Hier geht zurück zur Plaketten Übersicht!

Plaketten Übersicht