Startseite

Kennzeichen

Zulassungsstellen

Zubehör

Ratgeber

Blog

Kontakt

Versand noch heute!
57min verbleibend

Support Hotline
0271 / 31 74 393

Anhänger Zulassung

Wer für sein KFZ einen Anhänger nutzt, ist verpflichtet, diesen auch zuzulassen. Die Benutzung ist mit einigen Vorgaben verknüpft. Man benötigt spezielle Papiere, es gibt eine Tempo Limitierung und ein zulässiges Gesamtgewicht.

Anhänger Zulassung Witz

Nicht jede Anhänger Zulassung ist mit viel Papierkram verbunden 🙂

Regelung für die Zulassung eines Anhängers

Mittlerweile ist es so geregelt, dass ein genehmigter Anhänger mit jedem beliebigen Zugfahrzeug gezogen werden kann, welches die Anforderungen erfüllt. Generell jedoch sind Anhänger in Deutschland zulassungspflichtig. Sie erhalten ein Kennzeichen und man muss sie bei der HU vorführen.

 

Anhänger Zulassung Motorrad

Na, ob diese Motorrad Anhänger Kombination in Deutschland eine Zulassung bekommen hätte?

Wer mal im Urlaub oder beruflich in Asien oder Afrika war, der hat schon ganz andere Konstrukte gesehen. Das Bild mit dem Motorrad veranschaulicht ganz gut, wie in weniger regulierten Gegenden verfahren wird. Das wird einfach das gemacht, was funktional geht. Sicherheit und Normen sind dann eher zweitrangig.

 

Die Zulassung auf maximal 100 km/h

Wer mit Anhänger unterwegs ist, darf nur mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h fahren. Es gibt jedoch Ausnahmen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es erlaubt, auf Autobahnen und Kraftfahrtstraßen (aber nicht auf Landstraßen!) 100 km/h zu fahren. Anhand einer Herstellerbescheinigung lässt sich nachweisen, dass der Anhänger die Voraussetzungen erfüllt.

Welche Unterlagen sind für eine Zulassung des Anhängers erforderlich?

Die Zulassung eines Anhängers ähnelt sehr der Neuwagenanmeldung. Mit dem Unterschied, dass man bei der Anmeldung nur ein Anhänger Kennzeichen und keine zwei benötigt. Außerdem wird bei der Behörde kein Nachweis über die Abgasuntersuchung verlangt. Wichtig ist allerdings die Tatsache, ob der Anhänger gebraucht oder neu ist und ob er im In- oder im Ausland erworben wurde.

Falls der Anhänger aus dem Inland stammt, benötigt man einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, einen Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein des Anhängers sowie eine Versicherungskarte. Bei Vereinen muss der Antragsteller einen Auszug aus dem Vereinsregister vorlegen. Für Firmenfahrzeuge benötigt man eine Gewerbeanmeldung oder ein Auszug aus dem Handelsregister.

Wer nicht der Fahrzeughalter ist, braucht außerdem eine Vollmacht sowie der Ausweise des Eigentümers. Zudem verlangt die KFZ Meldestelle sowohl die Meldebestätigung vom Einwohnermeldeamt des Fahrzeughalters und des Bevollmächtigten.

 

Anhänger Zulassung für Anhänger aus dem Ausland

Wurde der Anhänger im Ausland und gebraucht erworben, benötigt man zudem COC Papiere, eine Datenbestätigung sowie ein Vollgutachten.

Für neue, im Ausland erworbene Anhänger benötigt der Antragsteller außerdem eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Kraftfahrt-Bundesamtes sowie eine Zollunbedenklichkeitsbescheinigung, bei Einfuhr außerhalb der EU eine Einfuhrumsatzsteuererklärung.

Anders sieht es aus, wenn es sich um einen EU Import handelt. Hierfür benötigt man ausländische Fahrzeugpapiere, Kaufvertrag, Importbescheinigung sowie ein Vollgutachten einer technischen Prüfstelle mit technischem Datenblatt bzw. COC-Papiere / Datenbestätigung des Herstellers.

 

 

Hier geht es zurück zur KFZ-Zulassung Übersicht!

Übersicht KFZ Zulassung