Startseite

Kennzeichen

Zulassungsstellen

Zubehör

Ratgeber

Blog

Kontakt

Versand noch heute!
57min verbleibend

Support Hotline
0271 / 31 74 393

Wechselkennzeichen, wenn sie zwei Fahrzeuge abwechselnd nutzen

Wechselkennzeichen sind für einige Autobesitzer interessant

 

Sie haben zwei Autos und fahren beide nur zu speziellen Anlässen? Dann könnte sich für Sie ein Wechselkennzeichen lohnen. Wer zum Beispiel sein Cabrio das ganze Jahr über bei schönem Wetter nutzen will und an den anderen Tagen ein geschlossenes Fahrzeug fährt, der ist mit dieser Art von KFZ-Kennzeichen gut bedient. Sie nehmen diese Nummernschilder vom einen Fahrzeug ab und bringen sie am anderen Fahrzeug an, weil diese Kennzeichen nur an einem von beiden Fahrzeugen gefahren werden dürfen. Das andere Fahrzeug bleibt dann ohne Kennzeichen auf dem Privatparkplatz oder in der Garage stehen. Ein Fahrzeug ohne Kennzeichen auf öffentlichen Plätzen oder Parkflächen stehen zu lassen, ist nicht erlaubt, und mit einem Bußgeld und Punkten in Flensburg bedroht.

Die Nutzung der Kennzeichen für einen Zweitwagen, der gleichzeitig betrieben werden soll, ist nicht möglich.

 

Wechselkennzeichen: Österreich als Vorbild?

 

Vorbild für die Wechselkennzeichen könnte das österreichische Modell gewesen sein. Bei unserem Nachbarn können Fahrzeughalter ein Wechselkennzeichen für bis zu drei Fahrzeuge derselben Klasse nutzen. Sie müssen nur Steuern für das teuerste drei Fahrzeuge zahlen.

Man munkelt, dass das auch in Deutschland so vorgesehen war, aber an dem Veto des damaligen Finanzministers Wolfgang Schäuble gescheitert ist. Dieser wollte wohl nicht auf die Einnahmen der Kfz-Steuer verzichten. Der große Vorteil des Wechselkennzeichens hatte sich so erledigt…

 

Fahrzeugklassen für Wechselkennzeichen

 

Die Fahrzeugklassen, für die Sie ein Kennzeichen für zwei Kraftfahrzeuge nutzen können, sind: die Klasse L:  Motorrad, Quad, Leichtkraftrad und Trike, die Klasse O1: Anhänger und die Klasse M1: Oldtimer, Personenkraftwagen und Wohnmobile. Das bedeutet, Sie können ein Wohnmobil und ein Auto damit betreiben oder ein Motorrad und ein Quad. Die Kombination PKW und Motorrad hingegen ist nicht möglich.

 

Das Wechselkennzeichen besteht aus einem festen Teil, dieser wird am jeweiligen Fahrzeug dauerhaft befestigt und einem Wechselteil, das schnell in die dafür vorgesehene Halterung eingeschoben werden kann. Außerdem trägt das Nummernschild über dem Amtssiegel Ihrer Zulassungsstelle ein eingeprägtes “W”.

Für beide Fahrzeuge wird die KFZ-Steuer fällig, und Sie müssen auch für beide Fahrzeuge eine Haftpflichtversicherung abschließen. Bei den Versicherungen kann sich der Vergleich zwischen den anbietenden Gesellschaften lohnen. Neben den angebotenen Sondertarifen für beide Fahrzeuge kann es sich auch rechnen, beide Fahrzeuge einzeln zu versichern. Wie gesagt: Ein Vergleich kann sich für Ihren Geldbeutel lohnen.

 

Das Wechselkennzeichen stellt eine Alternative zum Saisonkennzeichen dar. Ob es sich für Sie und Ihre Bedürfnisse lohnt, können Sie sicher nach einem Kostenvergleich beurteilen und für sich die richtige Entscheidung treffen.

 

Kennzeichen-Direkt.de freut sich, Ihnen mit dem Ratgeber wertvolle Tipps an die Hand geben zu können. Bestellen Sie in unserem Shop ganz einfach online Ihr persönliches Nummernschild.

 

Hier geht es zurück zur Kennzeichen Übersicht!

Kennzeichentypen

Kennzeichentypen