Startseite

Kennzeichen

Zulassungsstellen

Zubehör

Ratgeber

Blog

Kontakt

Versand noch heute!
57min verbleibend

Support Hotline
0271 / 31 74 393

Rote Kennzeichen, nur für Gewerbetreibende

Rote Kennzeichen (auch Händlerkennzeichen)

 

 

Das rote Kennzeichen wird von den Zulassungsstellen an KFZ-Händler, -Hersteller, -Teilehersteller und KFZ-Werkstätten ausgegeben. Die Buchstaben und Zahlen sind rot und das Schild (EU Standardkennzeichen 520 x 110mm) hat einen roten Rand. Auf der linken Seite ist die EU-Flagge mit der Länderkennung; die folgenden Buchstaben stehen für die Stadt oder den Landkreis, wo die Kennzeichen ausgegeben wurden. Nach den Buchstaben folgt eine Zahlenkombination, die fünf Zahlen nicht überschreiten darf, die Zahlenkombination beginnt immer mit 05, 06 oder mit 07.

 

Fachleute erkennen an den oben beschrieben Zahlen, an wen die roten Kennzeichen ausgegeben worden sind. Zu den roten Kennzeichen gehört auch ein Fahrzeugscheinheft. In diesem Heft sind auf „dauerhafter Schrift“ (zum Beispiel gedruckt) die jeweiligen Fahrzeugdaten zu vermerken. Jedes Fahrzeug, an dem rote Kennzeichen genutzt werden, hat eine eigene Seite in diesem Heft. Die ausführlichen Fahrzeugdaten sind vor Antritt jeder Fahrt im Fahrzeugscheinheft zu dokumentieren.

 

 

Rote Kennzeichen beantragen und benutzen

 

Die Händlerkennzeichen dürfen nur für Bewegungsfahrten (Fahrzeuge, die lange stehen und vor Schäden geschützt werden sollen), Bewertungsfahrten, Überführungsfahrten, Fahrten zu Fahrzeugtreffen und Probefahrten genutzt werden. Für den dauerhaften Betrieb eines Fahrzeugs muss dieses regulär für den Straßenverkehr zugelassen werden.

 

Sie könne die roten Kennzeichen bei Ihrer zuständigen Zulassungsstelle beantragen. Dazu sollten Sie Ihre Gewerbeanmeldung oder einen Auszug aus dem Gewerberegister in jedem Fall dabei haben. Sie brauchen gültige Ausweispapiere (Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung) und einen Versicherungsnachweis. Das ausgefüllte Formblatt (bekommen Sie bei Ihrer Zulassungsstelle oder in Internet) und den Nachweis über den Bedarf an Händlerkennzeichen.

 

Die Gebühren für die roten KFZ-Kennzeichen sind in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich – auch hierzu kann Ihnen Ihre Zulassungsstelle Auskunft erteilen. Natürlich brauchen Sie eine Haftpflichtversicherung, und eine pauschale KFZ-Steuer wird für die Wechselkennzeichen auch fällig.

 

Privatpersonen dürfen keine roten Nummernschilder beantragen. Sie können für die oben genannten Zwecke Kurzzeitkennzeichen beantragen. Die auch gelbe Nummernschilder genannten Kurzzeitkennzeichen erhalten Sie auch bei Ihrer Zulassungsstelle. Sie sind fünf Tage gültig und dürfen nur an einem bestimmten Fahrzeug genutzt werden. Es sind jedoch keine Wechselkennzeichen.

 

Kennzeichen-Direkt.de wünscht allen Händlern, Herstellern und Werkstätten gute Geschäfte und viel Erfolg mit den roten Kennzeichen. In unserem Online-Shop können Sie einfach und bequem Ihr Wunschkennzeichen für beispielsweise Ihr Auto, Ihr Motorrad oder Ihren Anhänger bestellen.

 

Hier geht es zurück zur Kennzeichen Übersicht!

Kennzeichentypen

Kennzeichentypen