Startseite

Kennzeichen

Zulassungsstellen

Zubehör

Ratgeber

Blog

Kontakt

Versand noch heute!
57min verbleibend

Support Hotline
0271 / 31 74 393

KFZ Kennzeichen in Deutschland

Das amtliche Kennzeichen begegnet uns jeden Tag im Straßenverkehr. Es ist die gängige Kennzeichnung für unsere Autos, Motorräder und weitere Fahrzeuge. Es gibt zahlreiche verschiedene Arten und Verwendungszwecke von Nummernschildern. Im folgenden möchten wir einen Überblick über alle in Deutschland gängigen Kennzeichentypen geben.

 

Amtliche Kennzeichen

Andere Farben:
Ausfuhrkennzeichen
Kurzzeitkennzeichen
Rote Kennzeichen
Gelbe Kennzeichen
Grüne Kennzeichen

Andere Zeichen:
Diplomaten-Kennzeichen
E-Kennzeichen
H-Kennzeichen
X-Kennzeichen
Y-Kennzeichen
Saisonkennzeichen
Wechselkennzeichen

Sonstiges:
Ersatzkennzeichen
Kennzeichengrößen
Mofakennzeichen
Verbotene Kennzeichen
Serienkennzeichen
Wunschkennzeichen

KFZ Kennzeichentypen nach Farben

In Deutschland haben wir fünf verschiedene Farbkombinationen wenn es um Nummernschilder geht. Die übliche Kombination ist schwarze Prägung auf weißem Grund. Etwas Farbe kommt in Spiel mit dem blauen Streifen am linken Rand und den goldenen Sternen, die für die Mitgliedsstaaten von Europa stehen. Dazu kommt das weiße “D” für Deutschland. Wir sprechen aktuell vom Eurokennzeichen. Dem einheitlich genormten KFZ Nummernschild für Europa. Es gibt noch vier weitere gültige Farbkombinationen in Europa.

Autokennzeichen Farben

Es gibt fünf verschiedene Farbkombinationen bei deutschen Nummernschildern

Die schematische Darstellung gibt einen schönen Überblick über die verschiedenen Farbgebungen auf deutschen Nummernschildern. Jede Farbkombination steht für einen unterschiedlichen Zweck. Das gelbe Kennzeichen, auch Kurzzeitkennzeichen genannt, wird gebraucht, wenn ein abgemeldetes Fahrzeug überführt werden soll. Es kann auch für Probefahrten, um ein Fahrzeug zu verkaufen, genutzt werden. Aber aufpassen, es ist natürlich nicht auf der ganzen Fläche gelb wie beispielsweise die Autokennzeichen in Holland. Die gelbe Farbe wird nur am rechten Rand platziert und gibt dort Schwarz auf Gelb das Enddatum der Gültigkeit wieder.

 

Rot, Rot, Grün, keine Regierungskoalition, sondern mögliche Kennzeichenfarben

Grüne Kennzeichen zeigen an, dass das Fahrzeug steuerbefreit ist. Um ein solches Nummernschild zu bekommen, müssen Sie einen Antrag bei Ihrem Finanzamt stellen. Grüne Kennzeichen kommen in der Land- und Forstwirtschaft zum Einsatz. Auch Wohlfahrtsverbände können grüne Nummernschilder beantragen. Wie die bildliche Darstellung schon zeigt handelt es sich hierbei um grüne Prägung auf weißem Grund.

Es gibt im Grunde zwei verschiedene rote Kennzeichen. Zum einen sind es Händlerkennzeichen, zum anderen Ausfuhrkennzeichen. Die Händlerkennzeichen gelten zur wiederkehrenden Verwendung. Sie werden an vertrauenswürdige KFZ-Händler und KFZ-Werkstätten ausgegeben, um nicht zugelassene Fahrzeuge zu überführen. Auch für Probefahrten werden sie gebaucht. Sie sind keinem festen Fahrzeug zugeordnet. Die Händlerkennzeichen zeichnen sich durch rote Prägung auf weißem Grund aus. Die Ausfuhrkennzeichen hingegen sind ähnlich zum Kurzzeitkennzeichen. Sie haben ebenfalls einen farbigen Rand, der in schwarzer Prägung auf rotem Grund das Enddatum der Gültigkeit angibt. Manchmal werden sie auch als Zoll- oder Exportkennzeichen bezeichnet, es sind schließlich amtliche Kennzeichen für Fahrzeuge, die ausgeführt (exportiert) werden sollen. Besuchen Sie unseren Kennzeichen Shop und finden Sie das passende Kennzeichen.

 

KFZ Kennzeichen Unterscheidung nach Ziffern und Buchstaben

Im Allgemeinen wissen wir, was die Buchstaben und Zahlen auf dem Nummernschild zu bedeuten haben. Es gibt aber einige Besonderheiten, die vielleicht nicht jedem geläufig sind. Es gibt KFZ Kennzeichen mit besonderen Unterscheidungszeichen und solche mit besonderen Endungen. Daneben zeigen sie auch an, wofür das Fahrzeug gebraucht wird.

KFZ Kennzeichen nach Unterscheidungskennzeichen und Endungen

KFZ Kennzeichen lassen sich nach Unterscheidungskennzeichen und Endungen unterteilen

 

Besondere Unterscheidungskennzeichen

Dies bedeutet, dass die Kombinationen jeweils mit einem bestimmten Buchstaben oder im Falle von Diplomatenkennzeichen mit einer Zahl beginnen. Die Nummernschilder für Diplomaten beginnen mit einem bis zu dreistelligen Zifferncode und weisen den Halter als überstaatliche Organisation oder diplomatische Vertretung aus. Sie wurden 1970 eingeführt und haben sich seither bis zum heutigen Aussehen gewandelt. Darüber hinaus gibt es die X Kennzeichen und Y Kennzeichen. Hierbei handelt es sich um Militärkennzeichen. Das X kennzeichnet hierbei NATO Fahrzeuge und das Y Fahrzeuge der Bundeswehr. Diese Fahrzeuge haben natürlich den ein oder anderen Vorteil. So benötigen Bundeswehr-Fahrzeuge zum Beispiel keine Kfz-Versicherung. Für Unfälle mit den Militärfahrzeugen im Straßenverkehr haftet die Bundeswehr.

 

Besondere Kennzeichenendungen

Hier haben wir gleich vier verschiedene Typen. Zwei zeigen einen bestimmten Fahrzeugtyp an, zwei zeigen eine bestimmte Gültigkeit der Zulassung an. Beginnen wir mit den zwei verschiedenen Fahrzeugtypen. Das “E” steht für Elektro und kennzeichnet Elektrofahrzeuge, die bestimmte Vorlagen hinsichtlich Emissionsausstoß etc. erfüllen. E-Kennzeichen existieren, seit es Elektrofahrzeuge gibt. Das Nummernschild beinhaltet nach den normalen Buchstaben und Zahlenkombinationen am Schluss der Nummer noch ein großes E. Der zweiten Fahrzeugtyp sind Oldtimer. Diese werden durch das “H” für historisches Fahrzeug Kulturgut angereichert. In Deutschland gibt es rund 477.000 Oldtimer mit einem sogenannten H-Kennzeichen und profitieren damit von zahlreichen Vorteilen, wie Steuervergünstigungen und Umweltausnahmen. Das Nummernschild beinhaltet nach den normalen Buchstaben und Zahlenkombinationen am Schluss der Nummer noch ein großes H.

 

Kennzeichenendungen, die über die Gültigkeit der Zulassung bestimmen

Kommen wir nun zu den Kennzeichentypen, welche die jeweilige Gültigkeit der Zulassung bestimmen. Eigentlich gäbe es derer drei. Doch habe ich das Kurzzeitkennzeichen oben bei den Farben platziert. Mit einer Maximal Gültigkeit von 5 Tagen halte ich es für keine ernsthafte Alternative zum Saison- oder Wechselkennzeichen. Das Saisonkennzeichen kann für jedes Fahrzeug ausgegeben werden. Für Motorräder, Cabrios oder Sportwagen werden sie meistens gebraucht. Neben der normalen Kennzeichenbeschriftung wird am äußeren rechten Rand des Nummernschildes der Anfangs- und Endmonat aufgeführt, in denen das Fahrzeug angemeldet ist.

Ein Wechselkennzeichen wird für verschiedene zulassungspflichtige Fahrzeuge ausgestellt. Nur das Fahrzeug, an dem es befestigt ist, ist dann für den Straßenverkehr zugelassen. Wunschkennzeichen hingegen können Sie bei Ihrer Zulassungsstelle beantragen und reservieren lassen. Beim Wunschkennzeichen können Sie die Buchstaben und Ziffern nach der Kennung für den Zulassungsbezirk selbst bestimmen.

 

Wunschkennzeichen oder Serienkennzeichen, ganz wie sie wünschen!

 

Beim Wunschkennzeichen handelt es sich um eine ausgesuchte Kombination aus Unterscheidungszeichen und Erkennungsnummer. Vorgegeben ist das Unterscheidungszeichen. Dieses ist beispielsweise ein “B” für Berlin. Die Erkennungsnummer setzt sich zusammen aus Buchstaben und Ziffern. Oftmals sind es die Namensinitialen und das Geburtsjahr.

Bei einem Serienkennzeichen handelt es sich um ein Zufallskennzeichen Es ist eine von der Zulassungsstelle zufällig zugeteilte, fortlaufende Buchstaben-Zahlenkombination. Genau das Gegenteil eines Wunschkennzeichens also.

 

Worauf müssen Sie noch beim Kennzeichen achten?

Nun, da wären zum einen die verschiedenen Kennzeichengrößen. Diese unterscheiden sich naturgemäß je Fahrzeug. Die Maße für die einzelnen Autokennzeichen sind in der Standardgröße 520 Millimeter mal 110 Millimeter. Weitere übliche Größen sind 460 x 110mm und 420 x 110mm. Die Größen für Motorradschilder oder LKW Schilder sind natürlich andere.

Es gibt aber auch verbotene Kennzeichen. Bei diesen handelt es sich um Kombinationen, die meist aus historischem Kontext heraus nicht genutzt werden dürfen.

Ein Ersatzkennzeichen benötigen sie, wenn ihr reguläres Nummernschild gestohlen wurde, sie es aus irgendeinem Grund verloren haben oder es bei einem Unfall beschädigt wurde.

Eine Besonderheit sind Mofakennzeichen, denn diese sind nicht nur für Mopeds gültig. Erstaunlicherweise gilt das Mopedkennzeichen auch für Quads, Segways, E-Roller und vieles mehr. Dies sind alles Fahrzeuge, bei denen der Nachweis einer Betriebserlaubnis und eine Versicherungsbescheinigung ausreichen

 

Kennzeichen-Direkt.de hält das von Ihnen gewünschte Nummernschild in höchster Qualität und zu günstigsten Konditionen für Sie bereit – ob Sie Ihr Wunschkennzeichen bestellen oder sich für Kennzeichen für Motorräder, Landmaschinen oder Anhänger Zulassung interessieren.

 

Auch der Blog von Kennzeichen-Direkt liefert Ihnen interessante Informationen, wenn Sie ein Nummernschild bestellen möchten.

 

Hier geht es zurück zu unserem Kennzeichen Direkt KFZ-Ratgeber!

Kennzeichen Direkt Ratgeber

Zurück zur Startseite des Kennzeichen Direkt Ratgebers