TÜV-Plakette, grün oder blau? Hauptsache gültig!

TÜV-Plakette, grün oder blau? Hauptsache gültig!

 

Die TÜV-Plakette, ob Grün, Orange, Blau, Gelb, Braun oder Rosa, sie ist Pflicht. Ende 2018 verliert die grüne TÜV Plakette sukzessive ihre Gültigkeit. Eine blaue Umweltplakette soll gegebenenfalls bei der Kontrolle der Diesel-Fahrverbote helfen.

Einen nahezu 100 Jahre alten Oldtimer stellen wir euch ebenfalls vor. Dieser Steiger ist auch auf der Jagd nach einer gültigen TÜV-Plakette.

Ein weiteres Thema sind dieses Mal erneut die Kennzeichenauktionen in der Schweiz. Wir präsentieren euch die Zahlen des Kantons St. Gallen. Hier fließen Millionenbeträge.

Auch die Altkennzeichen ECK und MED haben es in diesen Artikel geschafft. So sind in Schleswig-Holstein lediglich diese beiden Retrokennzeichen nach der Kennzeichenliberalisierung zurück auf die deutschen Straßen gekommen.

Dazu wurde ein Pornokennzeichen auf den Wiener Straßen an einem Audi R8 gesichtet, es gibt weiter Diskussionen um eine Kennzeichenpflicht für Fahrräder und die Ruhr Nachrichten haben sich mit einem einfallslosen Artikel zur KFZ-Zulassung blamiert.

 

Ihr wollt euch täglich informieren? Unsere Social Media Auftritte findet ihr hier:

Instagram, Facebook, Tumblr, Google+, YouTube, Pinterest und Twitter

 

 

03.12.2018 Grüne TÜV-Plakette auf dem Nummernschild läuft Ende 2018 ab

 

Ein neues Jahr bringt gute Vorsätze. Manche wollen mit dem Rauchen aufhören, viele wollen gesünder essen, weniger Alkohol trinken und ihre freie Zeit sinnvoller verbringen. Was ein neues Jahr aber auch bringt ist eine neue TÜV-Plakette. Jedes Jahr wechseln die Farben der gültigen TÜV-Plaketten, d.h. jedes Jahr wird eine neue Farbe ungültig. Wer auf dem Nummernschild noch eine grüne TÜV-Plakette kleben hat, sollte also allmählich aktiv werden. Wer eine orangene TÜV-Plakette auf seinem Fahrzeug oder besser gesagt auf seinem KFZ-Kennzeichen hat, der muss im kommenden Jahr zur Hauptuntersuchung. Grün, Orange, Blau, Gelb, Braun und Rosa ist die Abfolge der Farben der TÜV-Plaketten.

Soweit zu den Jahren der Gültigkeit, die Monate lassen sich ebenfalls leicht ablegen. Die Plakette wird stets so angebracht, dass der Fälligkeitsmonat sich oben in der Mitte befindet. Ein geschultes Auge sieht so sehr schnell ob das Fahrzeug noch einen gültigen TÜV hat.

 

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/17VS30mPM7y

 

 

03.12.2018 Mit fast 100 Jahren noch einmal TÜV-Plakette beantragen

 

In diesem Artikel geht es um einen Steiger. Genaugenommen um einen Steiger aus dem Jahr 1925. Nach heutigem Kenntnisstand gibt es weltweit nur zwei erhaltene Modelle. Dies ist nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass die Steiger AG in Summe nur knapp 3.500 Fahrzeuge hergestellt hat. In der Spitze arbeiteten für Steiger über 500 Mitarbeiter. Trotz hochklassiger Produkte, die in vielerlei Hinsicht mit Bugatti verglichen werden konnten, musste das Unternehmen im Zuge der Automobilkrise 1926 Konkurs anmelden. Insgesamt stellte die Firma Steiger vier unterschiedliche Modelle her.

Dieser, auf dem Weg zur TÜV-Plakette befindliche Steiger bringt einige Eigenschaften mit, die ihn von den heutigen Fahrzeugen unterscheidet. Unter anderem befindet sich das Gaspedal in der Mitte, dass Steuer ist auf der rechten Seite und neben der Windschutzscheibe ist ein Fahrtrichtungsanzeiger in der Größe einer CD. Na dann, viel Erfolg auf dem Weg zur gültigen TÜV-Plakette!

 

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/xHWR30mPM1O

 

03.12.2018 Hamburger Datenschützer fordert Blaue TÜV-Plakette zur Kontrolle von Diesel-Fahrverboten

 

In den letzten Wochen war die Debatte um die Möglichkeiten zur Kontrolle der Diesel-Fahrverbote in allen Medien. Die geplante automatische Erfassung von Autokennzeichen via Kennzeichen-Scan ist den Datenschützern da negativ aufgestoßen. Daten sollen immer kontextbezogen beschafft werden. Wenn nun nur ein Bruchteil der beschafften Daten auch relevant ist, so ist das nicht mehr gegeben. Der Gegenvorschlag der Datenschützer ist eine blaue TÜV-Plakette. Nun hat die Einführung einer solchen TÜV-Plakette weitreichende Folgen und es gibt natürlich Pro und Kontra Argumente.

Für die TÜV-Plakette spricht, dass sie eine bundeseinheitliche Regelung bedeuten würde. Dazu ist es so natürlich leicht zu erkennen, ob ein Fahrzeug die Schadstoffnormen erfüllt oder nicht. Im Grunde ist es auch eine logische Konsequent, da die Befahrbarkeit von bereits über rote, gelbe und grüne Plaketten geregelt ist.

Gegen die TÜV-Plakette spricht, dass sie, für die Fahrzeuge, welche keine blaue TÜV-Plakette gleichbedeutend mit einer Abwertung wäre. Die Werte dieser Fahrzeuge würden natürlich sinken. Darüber hinaus würde die leichtere Prüfbarkeit dazu führen, dass die großen Umgehungsstraßen womöglich noch mehr genutzt würden als jetzt schon. Aus Umweltperspektive ist dies natürlich wünschenswert, aus Verkehrsperspektive ein Albtraum.

 

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/6yEN30mPLWZ

 

02.12.2018 Kennzeichen-Auktion spült Millionen in die Kantonskasse

 

Auf dem abgebildeten Ferrari in diesem Beitrag prangt das Kontrollschild, wie die Schweizer sagen, SG 1. Dieses Autokennzeichen, wie wir Deutschen sagen, war sicherlich nicht günstig, denn bestimme Kennzeichenkombinationen werden in der Schweiz versteigert. Die Erlöse dieser Auktionen liegen nicht selten im sechsstelligen Bereich. Kein Wunder, dass Kennzeichen-Auktionen Millionen in die Kantonskassen spülen. Die Logik was versteigert wird ist recht simpel. Es werden alle ein- bis fünfstelligen Kennzeichenkombinationen für Autos und alle ein- bis vierstelligen für Motorräder sowie solche mit Schnapszahlen zur Versteigerung gebracht. In nun etwas mehr als acht Jahren hat das Kanton St. Gallen über 8,2 Millionen Schweizer Franken mit den Versteigerungen verdient.

 

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/g27n30mPLUE

 

02.12.2018 Gute Fahrt mit „MED“ und „ECK“ – Kennzeichen als Identitätsstifter

 

Ist man in Schleswig-Holstein weniger traditionsbewusst oder hat man die Verwaltungsreformen der 1970er Jahre einfach besser verarbeitet? Die Antwort hierauf fällt schwer. Wie kommt es überhaupt zu diesen Fragen? Während einige Bundesländer mit der Bestätigung der Kennzeichenliberalisierung direkt alle Altkennzeichen wieder zugelassen haben, sind es in Schleswig-Holstein lediglich „ECK“ für Eckernförde und „MED“ für Meldorf. Diese sind aber recht erfolgreich wieder eingeführt worden. Knapp acht Prozent der Fahrzeuge im Kreis Dithmarschen tragen das MED Autokennzeichen und sogar knapp fünfzehn Prozent sind es in Eckernförde mit ECK. Für alle Eckards dieser Welt die fantastische Möglichkeit nahezu ihren kompletten Namen auf das Autokennzeichen zu bringen.

Weniger Glück haben die Nostalgiker im Kreis Nordfriesland. Dort lehnte der Kreistag die Wiedereinführung der Kennzeichen „HUS“ (Husum), „NIB“ (Südtondern) und „Tön“ (Eiderstedt) ab. Auch „EUT“ für Eutin und „OLD“ für Oldenburg sind vorerst gescheitert, aber was jetzt noch nicht ist, kann ja mit der nächsten Legislatur Periode noch kommen.

 

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/iHE230mPKXv

 

01.12.2018 Nummernschild kaufen nach dem Umzug kann teuer werden

 

Das waren unsere Themen:

Datum Titel
28.11.2018 Mehrheit der Autofahrer will nach Umzug in anderen Kreis neues Nummernschild kaufen
28.11.2018 Ilm-Kreis: Autokennzeichen – Zwei Buchstaben und viel Protest
27.11.2018 Nummernschild kaufen gegen richtig viel Geld – „BE 5“ soll den Zuger Rekord knacken
26.11.2018 Altes Nummernschild kaufen nach dem Umzug – auch eine Kostenfrage
25.11.2018 Auf diese 6 Punkte sollten Sie achten, wenn Sie die Kfz-Police wechseln
24.11.2018 Falsches Kennzeichen und fehlende Papiere
23.11.2018 Kuriose Kfz-Kennzeichen: Diese Nummernschilder sind besonders beliebt
23.11.2018 KFZ-Kennzeichen online – italienisch, digital und ein bisschen skurril
22.11.2018 PERLEBER: Altes Nummernschild kaufen Thema im Kreistag

 

Den Original Kennzeichen-Direkt Artikel findet ihr hier:

https://www.kennzeichen-direkt.de/blog/nummernschild-kaufen-nach-dem-umzug-kann-teuer-werden/

 

30.11.2018 Kennzeichen für Fahrräder: Absurd oder genau richtig? Solange es keiner TÜV-Plakette bedarf…

 

Ein interessantes Format hat dieser Artikel. So kann man als Anwender weder etwas kopieren, noch den Artikel vernünftig lesen. Im Grunde ist es ein wild zusammen gewürfelter Wirrwarr an Zitaten und Meinungen von Lesern und Redakteuren. Um ehrlich zu sein ist es mir zu anstrengend diesen Artikel zu lesen. Es geht grob um die potentielle Kennzeichenpflicht für Fahrräder und Pro und Kontra Argumente. Zu TÜV-Plaketten habe ich nichts gefunden, E-Bikes wurden wohl auch nicht thematisiert.

 

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/3DYq30mOUJj

 

30.11.2018 Porno-Kennzeichen auf Audi R8 in Wien gesichtet

 

Hier haben wir eine Aufnahme eines Audi R8 mit einer gültigen TÜV-Plakette und einer sehr interessanten Kennzeichenkombination. Die Kombination „xnxx“ ist einigen vielleicht ein Begriff. Viele wissen vielleicht auch nicht, was sie da in die Adresszeile ihres Internetbrowsers eingeben. Bei xnxx handelt es sich um eine Internet-Seite mit pornografischen Inhalten. Wie genau der Besitzer des Audi R8 mit dieser Webseite verbandelt ist wissen wir nicht…

 

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/Pqpr30mOrgg

 

29.11.2018 KFZ-Anmeldung inkl. TÜV-Plakette ist Pflicht!

 

Mit dem Verweis auf ein abgestelltes Auto ohne Autokennzeichen wird in diesem Artikel darauf hingewiesen, dass die KFZ-Anmeldung inkl. TÜV-Plakette Pflicht ist. Tja, mehr Inhalt gibt es in dem Artikel, um ehrlich zu sein auch nicht wirklich. Was sich die Ruhr Nachrichten dabei gedacht haben bleibt wohl ungeklärt…

 

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/U1KA30mNrh3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.