Kennzeichen News – Der Trend geht zum Oldtimer

Oldtimer mit historischen Kennzeichen und die Wiederkehr der Altkennzeichen

In den vergangenen Tagen drehten sich die Autokennzeichen Nachrichten maßgeblich um zwei Themen: Oldtimer bzw. das H-Kennzeichen und die Wiedereinführung von Altkennzeichen.

Im Kontext der Oldtimer haben wir uns mit einem fast 50 Jahre alten Wartburg, einem fast 60 Jahre alten VW Käfer und der Weitergabe von Altkennzeichen über den Halterwechsel von Oldtimern über die Weitervererbung beschäftigt. Dazu kamen Zahlen und Fakten zu Oldtimern und die Möglichkeit zum Tuning von Oldtimern. Bei uns hängengeblieben ist, dass automobiles Kulturgut geschützt werden soll. Auch in Zukunft sollen Oldtimer mit H-Kennzeichen uneingeschränkt in Deutschland unterwegs sein dürfen. Das soll auch der Fall sein wenn sie modernen technischen Standards nicht entsprechen. Schließlich seien sie “automobiles Kulturgut und hätten eine sehr geringe Jahreslaufleistung”.

Im Kontext der Altkennzeichen haben uns in diesen Tagen „DL“ für Döbeln, „Och“ Landkreis Würzburg (Ochsenfurt), „SPR“ für Springe und „SY“ für Syke beschäftigt. Während DL, OCH und SY absolute Erfolgsgeschichten sind, wird die Wiedereinführung von SPR weiterhin blockiert.

Ihr wollt euch täglich informieren? Unsere Social Media Auftritte findet ihr hier:

Instagram, Facebook, Tumblr, Google+, YouTube, Pinterest und Twitter

 

09.05.2018 Jedes Jahr 2 000 DL-Kennzeichen mehr

Der Nachrichtenrückblich startet, wie so oft, mit einer Erfolgsgeschichte. Das „DL“ Kennzeichen für Döbeln gibt es seit 2012 wieder. Seitdem sind mehr als 35.000 „DL“ Autokennzeichen wieder auf den Straßen unterwegs. Eine genau gegenteilige Tendenz gibt es bei dem „FG“ Kennzeichen für Freiberg, dass bis zur Kennzeichenliberalisierung 2012 das vorherrschende Kennzeichen der Wahl war. Der Bestand an „FG“ geht kontinuierlich zurück. Ob Traktor, Oldtimer, LKW oder Motorrad, die Altkennzeichen drängen zurück auf die deutschen Straßen.

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/b1mv30jUlmq

08.05.2018 Wartburg mit Oldtimerkennzeichen rollt und rollt und rollt

Ein Prachtstück von einem Wartburg erfährt in diesem Artikel die gerechtfertigte Aufmerksamkeit. Mit mehr als 40 Jahren auf dem Buckel hat der Wartburg gerade mal 65.000 Kilometer auf dem Buckel. Für einen Oldtimer dieses Alters eine absolut geringe Zahl. Mit dem Oldtimerkennzeichen durch den Landkreis Stendal. Der Wartburg ist nicht der einzige DDR Oldtimer in der Gegend, insgesamt 230 Trabis sind aktuell noch zugelassen. Andere Oldtimer in der Gegend gehören zu anderen Marken wie Porsche, Spartan, Jaguar und Buick. Der alte Wartburg schafft noch seine 130 Stundenkilometer und hat Sonderausstattungen wie ein Stahlschiebedach und eine Knüppelschaltung.

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/BzAM30jSRXA

07.05.2018 Ein Mann und sein Oldtimer: Dieser VW Käfer mit DS Autokennzeichen begleitet den 75-jährigen seit seinem 18. Geburtstag

In Summe 57 Jahre fährt Heinz Günter Baumann schon seinen VW Käfer. Interessanterweise hat dieser, trotz fast 60 Jahren Geschichte kein Oldtimerkennzeichen. Das liegt vermutlich daran, dass der Käfer nachgerüstet wurde. Im Jahr 1962 kaufte Heinz Günter Baumann den VW Käfer für 4.700 Deutsche Mark. Gegenüber seinen Ausbildungskollegen, die maximal mit einem Moped unterwegs waren, eine stolze Investition. Im Gegensatz zu heutigen Modellen ist die Technik im Cockpit überschaubar. Der Hebel links am Lenkrad ist zum Blinken da und dann gibt es noch zusätzlich ganze drei Schalter: jeweils einen für Scheibenwischer, Licht und die Warnblinkanlage. Mehr braucht man nicht um glücklich zu sein. Neben der Handbremse befindet sich ein Handdrehrad. Damit wird die Heizung betätigt.

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/GeT830jRHo3

04.05.2018 Och ja, och ne: Sag’s mit Kfz-Kennzeichen

Der Focus beschäftigte sich mit dem Thema Wiedereinführung der Altkennzeichen in Deutschland. Auf dem Artikelbild abgebildet findet sich ein Oldtimer Klassiker, der VW Käfer. Der Artikel beschäftigt sich größtenteils mit der möglichen Wortbildung mit den etwa 70 wiedereingeführten historischen Autokennzeichen. Wie in allen Ecken des Landes erfolgte erst ein großer Ansturm auf die alten Kennzeichen, der dann nach und nach abebbte. Diese Entwicklung ist logisch nachvollziehbar, alle, die großes Interesse an der Wiedereinführung ihrer Heimatkennzeichen hatten, haben die erste Chance ergriffen. Nachdem diese Enthusiasten ihr Kennzeichen hatten, fällt bei den Otto-Normalbürgern bei jeder Neuzulassung die Entscheidung ob man sich für das wiedereingeführte Kennzeichen oder das übergreifende Kennzeichen entscheidet.

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/Bx4330jPmrn

02.05.2018 Das alte SPR-Kennzeichen stirbt aus. Wenn der Sohn den Oldtimer vom Vater erbt…

Noch knapp 200 Oldtimer sind mit dem „SPR“ Kennzeichen für Springe unterwegs. Aktuell ist die einzige Chance, dass SPR auf den Straßen erhalten bleibt tatsächlich die Weitervererbung. Nur bei einem Halterwechsel kann der damit verbundene Oldtimer das „SPR“ Kennzeichen behalten. Demzufolge sind höchstwahrscheinlich nur noch Oldtimer und Traktoren mit SPR unterwegs. Gegen eine rechtlich inzwischen mögliche Neuauflage wehrt man sich im Landkreis aber weiter. Neben SPR sind noch anderen, noch nicht wieder eingeführte Altkennzeichen in der Region Hannover unterwegs. Dabei handelt es sich um Neustadt (NRÜ) und Burgdorf (BU). SPD und Grüne verhinderten bisher die Wiedereinführung der Altkennzeichen. Das gemeinsame H-Kennzeichen sei „für die Menschen in der Region Hannover identitätsstiftend“. So der Wortlaut…

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/gnAE30jMVB6

01.05.2018 ZEUGEN GESUCHT – Diebe stehlen elf Kfz-Kennzeichen

Berichte von gestohlenen Autokennzeichen sind fast täglich in der Presse. In unserem Kennzeichen Direkt Blog haben wir schon häufiger darüber berichtet. Bei dem hier verlinkten Diebstahl sind in Summe 11 KFZ-Kennzeichen Paare gestohlen worden. Darunter waren auch vier Dienstfahrzeuge der deutschen Post. Dies bedeutet für das Unternehmen einen Schaden von 700€. Bei den gerade verkündeten Gewinnreduktionen um eine Milliarde Euro eine weitere Verlustmeldung. Ob die anderen Autokennzeichen von Traktoren, Oldtimern oder PPW stammten ist nicht bekannt. Was macht man eigentlich mit gestohlenen KFZ-Kennzeichen? Ich kann mir nur vorstellen, dass man diese für illegale Aktivitäten benötifgt. Wer gleich 11 Pare braucht, der plant ein großes Ding…

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/R3v530jMeTF

30.04.2018 Neue Ausstattung macht aus Oldtimern Altautos – Sitzheizung rein, H-Kennzeichen futsch?

Aus Berlin kommt die Meldung über einen neuen Trend. Auf Wunsch werden dort aus Oldtimern moderne Autos im alten Kleid gemacht. So wird einfach neue Technik unter die historische Hülle montiert. Dabei ist alles möglich, von der Klimaanlage über Lichtautomatik, Servolenkung bis hin zur Rückfahrkamera. Irgendwie auch logisch, die Besitzer wollen nicht auf die modernen Annehmlichkeiten verzichten und trotzdem ein historisches Antlitz nach außen tragen. Was den Oldtimerstatus angeht gibt es laut einem Prüfungsingenieur sogar einiges an Spielraum. Wenn das Komfortextra unsichtbar bleibt, ist vieles erlaubt – sogar moderne Radios mit Digitaltechnik oder Freisprecheinrichtungen. Die Meinungen dazu gehen natürlich auseinander. Für die hartgesottenen Oldtimer Fans ist jeder Eingriff, der den Originalzustand ändert ein Mangel am Oldtimerstatus. Für die gemäßigten Fans ist es sicherlich ein nettes Entgegenkommen der Prüfer.

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/8iTT30jKQwR

29.04.2018 Autokennzeichen SY: In vier Tagen 343 Schilderpaare vergeben

Von einer abgeflachten Abfrage nach einem furiosen Start spricht die Kreiszeitung aus Syke. Gut, die Kollegen meinen auch, dass Autokennzeichen gedruckt werden… 3.000 „SY“ Kennzeichen Bestellungen halten wir von Kennzeichen Direkt für einen kleinen Landkreis wie Syke für einen absolut überragenden Start. Mehr als zwei Drittel der SY Zulassungen sind Ummeldungen. Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen. Vielen Menschen ist das SY bares Geld wert, denn eine Ummeldung ist ein absolut unnötiger Kostentreiber. Nur ein Drittel der Zulassungen waren Neuzulassungen, bei denen die Kostet so oder so angefallen wären. Wir freuen uns sehr für Syke!

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/y9Mi30jJzw4

28.04.2018 H-Kennzeichen-Ranking: beliebteste Oldtimer 2017

Das sind die Oldtimer der Deutschen

Von Jahr zu Jahr nimmt die Zahl der Oldtimer mit H-Kennzeichen immer stärker zu, Jähröich wächst die Zahl der Oldtimer im zweistelligen Prozentbereich. Neben den PKW sind vor allem Nutzfahrzeuge wie Traktoren Oldtimer. Rund ein Prozent der KFZ in Deutschland ist aktuell ein Oldtimer. Im Durchschnitt sind die Fahrzeuge 42 Jahre alt. Bei einem Eintrittsalter von 30 Jahren kann man sich ausrechnen wie viele Fahrzeuge dabei sein werden, die 50, 60 oder mehr Jahre Betrieb hinter sich haben. Am beliebtesten sind die Oldtimer mit der ohnehin größten Marktdurchdringung. D.h. deutsche Modelle stehen an der Spitze. Bei den Plätzen bedeutet das: Daimler führt, Volkswagen verteidigt Platz zwei, an dritter Stelle folgt Porsche. Das am meisten verbreitete Modell ist der VW Käfer gefolgt vom Mercedes-Benz W 123.

Den Original Artikel findet ihr hier:

http://ow.ly/MYU630jJ5K7

 

1 Kommentar